Sie sind hier:

Impressum

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Maarweg 149-161
50825 Köln-Ehrenfeld
Telefon (0221) 89 92-0
Fax (0221) 89 92-300
E-Mail poststelle@bzga.de

Leiterin: Dr. Heidrun M. Thaiss (leitung@bzga.de)

Verantwortlich (gemäß § 10 Abs. 3 MDStV): Dr. Christine Winkelmann
E-Mail christine.winkelmann@bzga.de
Datenschutzbeauftragter: Volker Johann
(datenschutzbeauftragter@bzga.de)

Online-Konzept, Design und Realisierung

d-SIRE GmbH & Co. KG
Eigelstein 80-88
50668 Köln
Telefon (0221) 94 52-0
Fax (0221) 94 52-500
Web www.d-sire.com
E-Mail info@d-sire.com

Bildnachweis

Einige der verwendeten Fotos stammen von PhotoCase.com.

Urheber- und sonstige Schutzrechte:

Die Inhalte auf diesen Webseiten sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte bleiben vorbehalten. Das gilt für die gesamte Website, ihre einzelnen Teile, Grafiken, Layouts, Logos, Fotos, Filme, Software, Texte und sonstigen Inhalte. Grundsätzlich ist es nicht erlaubt, die Website oder ihre Teile in fremden Webseiten und Netzwerken verfügbar zu machen. Das "framing" (Anzeige dieser Website im eigenen Frame) ist eine missbräuchliche Nutzung fremder Inhalte und ist nicht gestattet. Für die Wiedergabe von Text- und Multimedia-Daten (Ton, Bilder, Programme usw.) ist eine vorherige schriftliche Genehmigung einzuholen.

Hinweis zu externen Links:

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist als Inhaltsanbieter nach § 6 Abs. 1 Mediendienste-Staatsvertrag (MDStV) für die eigenen Inhalte, die sie zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise ("Links") auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Durch diese Querverweise hält die BZgA auch fremde Inhalte zur Nutzung bereit. Bei "Links" handelt es sich stets um dynamische Verweisungen.

Die BZgA hat bei der erstmaligen Verknüpfung zwar den fremden Inhalt daraufhin überprüft, ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird. Sie überprüft aber die Inhalte, auf die sie in ihrem Angebot verweist, nicht ständig auf Veränderungen, die eine Verantwortlichkeit neu begründen könnten. Wenn sie feststellt oder von anderen darauf hingewiesen wird, dass ein konkretes Angebot, zu dem sie einen Link bereitgestellt hat, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslöst, wird sie den Verweis auf dieses Angebot aufheben.